Tabu: Sextoys für Männer

lustige Vibratoren User Moderska WikiCommons

Die Palette an Vibratoren und Sexspielsachen ist groß und meistens bunt. Foto: WikiCommons (User Moderska)

Heute sprechen wir einmal ein unterrepräsentiertes Thema an: Sextoys für Männer. Ist das nicht schwul? Nein, überhaupt nicht. Doch während Vibratoren und Dildos für Frauen in den abendlichen Werbeprogrammen durch sich lasziv räkelnde Frauen beworben werden, haben Taschenmuschis und Gummipuppen einen schmuddeligen Ruf. Sexspielzeug für Männer scheint noch immer ein Tabuthema zu sein, das nicht in unser heteronormatives Weltbild passt. Dabei heißt es doch, geteilte Freude ist doppelte Freude – oder so ähnlich. Also Schluss mit dem eifersüchtigen Blick auf die Auswahl an Sexspielzeugen in den Nachtischschubladen der Ladys, liebe Herren.  Auch eure Palette an Möglichkeiten ist groß.

Eigentlich habe ich immer die Jungs und ihre Selbstverständlichkeit und Offeneit beneidet, wie sie über die Themen „Mädels-Stechen“ oder „Sich-einen-runterholen“ sprechen und mir gewünscht, Frauen könnten mit der Masturbation genauso umgehen, wie mit der männlichen Selbstliebe. Doch sobald Sexspielzeuge im Spiel sind, sowohl beim Liebesakt als auch der Selbstbefriedigung, wendet sich das Blatt.

Offener Diskurs gegen Vorbehalte ist nötig

Mädels können über Sexspielzeuge sprechen, sind diese ja so bunt und süß geformt. Kaum jemand findet sie schmuddelig oder anstößig. Spielzeuge für Männer sind für viele immer noch ein Tabu. Wo liegt jedoch der Unterschied, ob sich Frau einen pinken Vibrator oder einen penisähnlichen Glasdildo in die Vulva schiebt, was die Pornoszene als „heiß“ und „sexy“ abstempelt oder Mann den Penis in ein vulvaähnliches Silikonloch steckt?

Im Zuge unserer ach so offenen und liberalen Welt, sollten wir aufhören in Schubladen zu denken und zu stigmatisieren. So muss ein Mann, der Sexspielzeug nutzt – für sich selbst und nicht nur für die Partnerin – nicht gleich homosexuell sein.  Ganz im Gegenteil, ein sexbewusster Mann weiß, was er will und meistens auch was sein Partner oder seine Partnerin will.

Sexbewusste Männer sind hot

Wer keine Scham dabei empfindet, über sexuelle Bedürfnisse und Wünsche zu sprechen, verbessert sein Sexleben und gleichzeitig das des Partners – das beinhaltet auch den Umgang mit Sextoys. Offenheit und Selbstbewusstsein können zudem sehr attraktiv sein. Auch, wer als Paar seinem Sexleben neuen Schwung verleihen möchte, kann Sexspielzeug für den Mann ausprobieren und sich damit neu entdecken.

Die Sex-Industrie hat nämlich beide Seiten der biologischen Geschlechter mit einer großen Auswahl an Spielzeugen bedacht. Tatsächlich gibt noch viel mehr als die Taschenmuschi und die Gummipuppe.

Sextoys für Männer: Nützliche Helfer für bessere Orgasmen

Schon gewusst: Viele Männer sind an der Prostata empfindlich, ein Organ, das nur Männer haben und ihrer Spermienproduktion hilft. Sie befindet sich unterhalb der Blase am Beckenboden. Sie soll der vermeintliche Konterpart zum weiblichen G-Punkt sein. Darum mögen manche Männer auch die sanfte Stimulation zwischen Anus und Hodensack.

Darum können Männer auch anal mehr wahrnehmen als so manche Frau, sodass sich für so manchen nun neue Welten auftun könnten. Analplugs, Anal Beads (kleine Analkugeln, die während des Orgasmus rausgezogen werden sollen) und speziell geformte Analdildos und Vibratoren können die Prostata stimulieren.

Den Taschenmuschi-Klassiker gibt es inzwischen in den verschiedensten Farben, Formen und Ausführungen (Fleshlight) sowie auch Masturbatoren für den Penis mit vielfältigen Innenstrukturen (glatt, rau, genoppt). Die abgespeckte Masturbatorversion wäre dann wohl der Spanker, ein vibrierender Ring, der den Penis umschließt und mittels Gleitgels hoch und runter bewegt werden kann, um laut Werbeprodukten ein Blowjob-Feeling zu erzielen.

Ball- oder elektronische Penispumpen sehen etwas monströs aus, sollen aber durch den Unterdruck den Blutfluss im Penis erhöhen und für eine längere Standhaftigkeit sorgen. Cockringe hingegen stauen das Blut in der Eichel, sodass diese noch sensibler wird. Hodenringe oder -gewichte sollen durch ihren leichten Druck den Hoden reizen, ähnlich wie eine Hand oder Lippen.

Ein Plädoyer an alle Männer

Diese Sexspielzeuge gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Preisstufen und sind nicht nur alleine, sondern auch mit Partnerin oder Partner einsetzbar. Warum? Na, weil es zu zweit einfach mehr Spaß macht und aus denselben Gründen, aus denen auch Frauen Sextoys nutzen.

Zu guter Letzt dennoch ein persönliches Plädoyer an alle Männer, die Analsex lieben:  Probiert es zuerst einmal selbst aus, bevor ihr von einer anderen Person verlangt – genug Spielzeug dazu gibt es.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s