Buch-Empfehlung: Sofies Welt

37416567_1907234506000778_5657274838608248832_n

Kreativ und einleuchtend erklärt Jostein Gaarder die Welt der Philosophie. Foto: Désiree Schneider

Sofies Welt: „Die Fähigkeit, uns zu wundern, ist das einzige, was wir brauchen, um gute Philosophen zu werden.“ Wundern können wir uns doch alle, oder? Jedenfalls wirst du es nach den ersten drei Kapiteln. Dieses Buch stellt deine jetzige Weltanschauung spielerisch auf dem Kopf und ist eine Abenteuerfahrt durch den menschlichen Verstand.

 Ist die Welt, die wir glauben, überhaupt real?

Sofie Amundsen ist 14 Jahre alt, geht zur Schule und lebt ihr Leben, ohne es zu hinterfragen. Bis sie eines Mittags einen Brief in ihrem Briefkasten findet. Er ist an sie adressiert, doch ohne Absender und darauf steht nur: Wer bist du? Woher kommt die Welt?

Merkwürdige Fragen auf einem mysteriösen Stück Papier. Sofie wundert sich. In den nächsten Tagen erhält sie immer mehr merkwürdige Botschaften und später werden es sogar lange Briefe. Ihr Verfasser ist Alberto Knox. Ein geheimnisvoller Mann, der Sofie in seinen Briefen Fragen und Denkaufgaben stellt. Er möchte ihr auf diese Weise die Geschichte der Philosophie näherbringen. Jeder Brief ist einer wichtigen philosophischen Epoche oder einem bekannten Denker gewidmet, den Griechen, dem Mittelalter, der Renaissance, dem Barock und der Aufklärung – die Reise führt durch alle markanten Epochen.

Bald wird Sofie klar, dass es viel mehr Fragen als Antworten gibt – und mehr unbeantwortete Fragen und fragliche Antworten als Erkenntnis. Was ist das Verhältnis des Menschen zur Welt? Ist die Welt, an die wir glauben, überhaupt real?

Immer, wenn man glaubt, Philosophie sei langweilig

Ich war selbst so alt wie Sofie, als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe. Und inzwischen hat es seinen festen Platz in meiner Büchersammlung – wegen seiner einmalig kreativen Geschichte und Erzählweise. Sofies Welt wird als Jugendbuch gehandhabt, doch dieses Buch ist zeitlos. Es ist etwas für jedermann, die jungen und erwachsenen Kinder.

Das Buch macht eins deutlich: Philosophie besteht nicht nur aus Theorie, Philosophie muss nicht langweilig sein, Philosophie bereitet keine unnötigen Kopfschmerzen. Philosophie ist real. Sie beflügelt. Sie bildet.

Ich bin eine Freundin der Philosophie, doch musst du kein Philosophieliebhaber sein, um dieses Buch zu lieben. Auch wer vorher nichts mit Philosophie am Hut hatte und die geschichtlichen Daten des Buches überblättert, kann die Geschichte der kleinen Sophie mitverfolgen und genießen. Doch wer Sofies Welt einmal betritt kann das Buch kaum noch aus den Händen legen. Du wirst dich wundern.

Denn: „Die Fähigkeit, uns zu wundern, ist das einzige, was wir brauchen, um gute Philosophen zu werden.“ Und genau das macht der Leser dieses Wälzers. Sich wundern. Zum einen über die Raffinesse, mit welcher Jostein Gaarder die Dramaturgie der Geschichte konzipiert hat und das Leben der Sofie. Zum anderen über das Infragestellen und die einprägsamen Beispiele, mit denen er die philosophischen Denkansätze veranschaulicht.

So beschreibt er beispielsweise das Universum als ein Kaninchen, das aus einem Zylinderhut gezogen wird. Alle Menschen werden auf den Fellspitzen des Kaninchens geboren, doch mit der Zeit verkriechen sie sich immer mehr im Fell. Nur die Philosophen wollen sich nicht verkriechen, sie klettern an den dünnen Haarspitzen hinauf und wollen dem Zauberer in die Augen sehen.

Micky Mouse, Aschenputtel und Schneewittchen

Sofies Welt gibt dem Leser sehr viel Stoff zum Nachdenken. Es ist ein Buch, das einen auch noch lange Zeit, nachdem es durchgelesen wurde, beschäftigt und grübeln lässt. Es bietet viele neue, kreative Denkansätze und öffnet neue Blickwinkel auf die Welt und das eigene Leben. Man fühlt sich schlauer, doch nicht belehrt.

Nun stellt sich nur noch die Frage, auf welche Weise Gestalten wie Micky Mouse, A-Hörnchen und B-Hörnchen, Aschenputtel und Schneewittchen in eine so profunde Geschichte hineinfinden und sie am Ende immer noch Sinn ergibt? Folgt dem weißen Kaninchen in die Welt der Philosophie. Klettert an seinen Fellspitzen empor und seht selbst, welche Wendungen Sofies Reise macht.

Eckdaten:

Erstveröffentlichung: 1991
Autor: Jostein Gaarder
Hauptfiguren: Sophie Amundsen, Alberto Knox
Genres: Philosophie, Spekulative Fiktion

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s