Arbeit ist mehr als nur Geldverdienen

Arbeit 1

Es gibt nicht die eine Arbeit. Arbeit ist vieles. Foto: Pixabay

Viele stöhnen auf, wenn es um Arbeit geht. Aber meinen wir auch alle das Gleiche, wenn wir über Arbeit sprechen?

Zunächst einmal kommen einem sofort zwei Definitionen in den Sinn: Einerseits Arbeit im Sinne der Berufstätigkeit, mit der man sein Geld verdient, und andererseits Tätigkeiten, deren Ausführung mit Anstrengungen verbunden sind. Schaut man sich die Definition jedoch genauer an, stellt man fest, dass mit Arbeit noch viel mehr gemeint sein kann. Arbeit philosophisch definiert meint alle bewussten, schöpferischen Auseinandersetzungen des Menschen mit der Natur und Gesellschaft. Dabei handeln diese eigenverantwortlich und selbstbestimmt. Damit umfasst die philosophische Definition in ihrer Allgemeinheit so gut wie alle Tätigkeiten der Menschen.

Arbeit im betriebswirtschaftlichen Sinne bezieht sich auf jede plan- und zweckmäßige Betätigung einer Arbeitsperson zu der Güter- und Dienstleistungsproduktion. Dabei ist es egal, ob es sich um geistige oder körperliche Anstrengung handelt. Allgemein gesehen kann man diese jedoch auch unterscheiden. Die Arbeit in der Physik ist eine Energie, die von einen Körper auf einen anderen übertragen wird. Dies erfolgt auf mechanischem Wege und wird mit dem Formelzeichen „W“ für work (englisch: Arbeit) ausgedrückt.

Arbeit 2

Auch Papierkram ist Arbeit. Foto: Pixabay

Sozialwissenschaftlich gesehen ist Arbeit eine zielbewusste Tätigkeit des Menschen, die ihn vom Tier unterscheidet. Des Weiteren bezieht sich die heutige Definition zum einen auch auf die Subsistenzarbeit, bei der Menschen Selbstversorger sind, zusammen interagieren und sich so ergänzen. Zum anderen auf die schöpferische Arbeit, bei der sie sich selbst entfalten können, wie zum Beispiel in Künsten. Tätigkeiten, die auf Einkommenserzielung ausgerichtet oder allgemein zur Befriedigung der Bedürfnisse anderer Personen ausgelegt sind, bezeichnet man als volkswirtschaftliche Arbeit. Damit ist Erwerbsarbeit gemeint und keine ehrenamtliche Tätigkeit.

Unter Lohnarbeit zusammengefasst wird allgemein die Arbeit, die auf dem Arbeitsmarkt mit Geld entlohnt wird. Davon abgegrenzt steht dann ehrenamtliche Arbeit, Haus- und Familienarbeit und Sklavenarbeit. Zusätzlich dazu gibt es die wissenschaftliche Arbeit, der Text in dem ein Wissenschaftler seine Forschung festhält, die Klassenarbeit, als Leistungsüberprüfung von Schülern und die Arbeit eines Künstlers. Mit Letzterem sind beispielsweise Gemälde und Skulpturen gemeint.

All diese Definitionen, die sowohl viele Gemeinsamkeiten, als auch Unterschiede aufweisen, zeigen, dass es nicht „die eine“ Arbeit gibt. Arbeit kann vieles sein. Sie kann körperlich oder geistig sein, sie kann mit Geld entlohnt werden, oder freiwillig geleistet werden. Streng genommen ist es unmöglich gar nicht zu arbeiten, selbst bei „Arbeitslosen“ fallen Hausarbeiten und dergleichen an. Auch Freizeitaktivitäten, wie Sport, sind durch die körperliche Anstrengung mit Arbeit verbunden. Somit gibt es genug Arbeit, die von uns Menschen nicht als solche im negativen Sinne empfunden wird, weil sie nicht anstrengend und lästig ist, sondern genau das, was uns Spaß macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s