So findet sich ein Blinder in der Stadt zurecht

Eine Reportage.

Blinder, Thomas Brendel

Ein rauer und unebener Boden gibt Blinden wichtige Informationen zur Orientierung. Foto: Désiree Schneider

Wetzlar. Vom Busbahnhof über die Alte Lahnbrücke bis in die Altstadt: Der Leiter des Wetzlarer Dunkelkaufhauses Thomas Brendel zeigt, wie er sich in Wetzlar zurechtfindet. Eine Stadtführung von einem Blinden für eine Sehende.

Weiterlesen

Alles unverbindlich: eine Verabredung ist keine Verabredung, wenn man sie absagen kann

Ein Kommentar.

Alles unverbindlich; Foto; Pixabay

Das Smartphone hat unsere Sicht auf Verabredungen verändert. Foto: Pixabay

In der heutigen digitalen Zeit gibt es viele Technologien, die unser alltägliches Leben erleichtern. Eine dieser Technologien ist ohne Frage das Smartphone. Und schon bevor es das Smartphone gab, haben normale „Handys“ unsere Kommunikation enorm erleichtert.

Weiterlesen

Madeira Teil 3 – Westtour

IMG_5358

Der Blick auf Porto Moniz und die beeindruckende Küste. Foto: Vera Brüssow

Madeira. Nach dem Besuch in Funchal sowie der Tour zur Ostküste durfte die Westtour nicht fehlen. Unterschiedlicher kann ein Inselteil gar nicht sein. Am unteren Zipfel herrschen mediterrane Temperaturen, wohingegen die Berge und der äußerte Zipfel Porto Moniz von starken Winden geprägt sind.  Weiterlesen

Madeira Teil 2 — Osttour

Steilküste und Wellen

Starker Wellengang an der Steilküste – das zeichnet die Ostküste aus. Foto: Vera Brüssow

Madeira. Über Madeiras Hauptstadt Funchal habt ihr bereits im letzten Beitrag einiges erfahren. Doch neben der Großstadt gibt es noch viele kleine Städte, die einen Besuch Wert sind. Dabei sollten vor allem die Berge (picos) nicht vergessen werden. Eine Tour in den Osten der Insel ist mit warmer Kleidung zu empfehlen.  Weiterlesen

Duckomenta: Die eindrucksvolle Welt der Enten

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hamburg. „Ente gut, alles gut“: Diesen Spruch werden sich die Mitarbeiter des Archäologischen Museums in Harburg vergangenes Wochenende öfter mal gedacht haben. Ein halbes Jahr war die Ausstellung „Duckomenta – MomEnte der Weltgeschichte“ nun in Hamburg-Harburg zu sehen. Am Sonntag war der letzte Tag, an dem Besucher in das Universum der Enten entführt werden konnten. Weiterlesen

Traumberuf: Journalistin

Schreibtisch eines Journalisten. Foto: Pixabay

Die täglichen Arbeitsutensilien eines Journalisten: PC, Stift und Papier. Foto: Pixabay

Wir haben es jetzt schon oft gehört: Die Generation Y besteht aus jungen Leuten, die nicht genau wissen, was sie wollen. Wenn sie es tun, wollen sie sich aber wenigstens noch sämtliche Optionen offenlassen. Aber nicht jeder erlebt die Berufsfindungs- und Orientierungsphase auf diese Weise. Einer kleinen Minderheit – so sagte man mir immer wieder – ergeht es anders. Auch bei mir war das so.

Weiterlesen

Und plötzlich ist es dunkel (mit Wein)

Ein Erfahrungsbericht.

Grafik Weinverkostung im Dunklen mit Wein Emoji

Eine elementare Fragestellung für die Teilnehmer einer Dunkelführung. Foto: Désiree Schneider

Wetzlar. „Wir wollen niemandem vermitteln, wie es ist, blind zu sein. Das kann man nicht. Doch möchte ich einem zeigen, wie es ist, die Welt mit seinen anderen Sinnen wahrzunehmen.“ Denn der Mensch nimmt 80 bis 90 Prozent aller Informationen über seine Umwelt mit den Augen auf. Was passiert, wenn dieser Sinn auf einmal wegfällt? Eine Führung im Dunkelkaufhaus Wetzlar.

Weiterlesen

Madeira Teil 1 — die Hauptstadt Funchal

Funchal. Die Bezeichnung „Blumeninsel“ trägt Madeira zu Recht. Die portugiesische Insel am Atlantik überzeugt sogar im Januar durch ihre Pflanzen- und Blütenpracht. Bananenstauden, 35 Sorten der Passionsfrucht, Avocado und Papaya sind nur einige Früchte, die auf Madeira wachsen. Doch nicht nur durch die Pflanzenvielfalt punktet die Insel. Viele kleine Orte und vor allem die Hauptstadt Funchal sollten bei einem Urlaub nicht ausgelassen werden.  Weiterlesen