Schnitzel mit Rahmsoße – aber bitte vegan

Ein Kommentar.

rahmschnitzel-495643_960_720

Schnitzel mit Rahmsoße gibt es auch als vegane Variante. Foto: Pixabay

Vergangenes Wochenende sah ich im Supermarkt Pflanzenbutter. Da kam mir die Forderung unseres Agrarministers Christian Schmidt (CSU)  nach einer wahrheitsgemäßen Benennung von vegetarischen und veganen Produkten auf ihrer Verpackung und das daraus resultierende Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGh) dieses Monats wieder in den Sinn: Es soll nur draufstehen, was auch drin ist. Drum darf vegane Butter nicht mehr Pflanzenbutter heißen. Ein gutes Prinzip, aber dann darf der Fleischkäse auch nicht mehr als Fleischkäse verkauft werden. Da ist ja gar kein Käse drin. Und ebenso der Fleischsalat, der gar kein Salat beinhaltet und die Teewurst, ohne Tee.

Weiterlesen

25friends: die neue App, um Freunde zu finden

DSC_0002.JPG

Bei der App 25friends kann man in Gruppenchats neue Leute kennenlernen. Foto: Melina Seiler

Die BWL-Studenten Flo und Ramin und der Programmierer Juri hatten eine Idee, die Idee für eine App zum Freunde finden. Seit Mai gibt es diese App – genannt 25friends – des Hamburger Start-ups jetzt im Appstore. Sie richtet sich an Leute, die neu in eine Stadt ziehen oder einfach nur neue Bekanntschaften schließen möchten. In Deutschlands 20 größten Städten ist sie verfügbar.

Weiterlesen

Faszination Wattenmeer

IMG_3197

Ein Blick aus dem Watt auf Cuxhavens Küste. Foto: Vera Brüssow

Stellt euch Folgendes vor: Es ist angenehme 23 Grad warm, die Sonne scheint, ihr sitzt am Strand, auf einer Decke im Sand und schaut auf die Nordsee. Die Ebbe setzt ein und das Wasser verschwindet nach und nach. Was gibt es dann Verlockenderes, als eine kleine Wattwanderung zu machen? Ihr lauft einfach los und erlebt Faszinierendes im Wattenmeer, dem UNESCO Weltnaturerbe. Weiterlesen

Auf dem Erdbeerfeld: Das fruchtige Glück in roter Gestalt

Ein Erfahrungsbericht.

19250368_1449141068476793_1773874111_o

Rot und Grün, der leckerste Kontrast überhaupt. Foto: Désiree Schneider

Dorlar. Am Sonntag waren meine Oma, mein Bruder und ich zusammen Erdbeerpflücken. Das erste Mal für jeden von uns. Freunde haben mir schon so viel davon vorgeschwärmt: Frische Erdbeeren, selbst ausgesucht und auch noch so günstig! Immer wieder präsentierten sie mir stolz ihre Erdbeer-Ausbeute. Natürlich durfte ich auch mal kosten und es war herrlich. Also musste ich es als absoluter Erdbeer-Fan auch selbst ausprobieren. Die letzten Tage waren sonnig, es sollte also reichlich rote Erdbeeren geben.

Weiterlesen

Jedes Jahr aufs Neue: Trend-Spielzeug

building-1867350_960_720

Spielzeug gibt es genug, doch ein bestimmter Trend setzt sich jedes Jahr aufs Neue durch. Foto: Pixabay

In meiner Kindheit gab es neben Diddlblättern, Tamagotchis und Pokémon-Karten auch Scoubidou-Bänder, die zum absoluten Must-have Spielzeug wurden. Wer sie nicht hatte, war uncool und gehörte nicht wirklich dazu. Dass es solche Trends immer und immer wieder gibt und den Herstellern noch immer etwas Neues einfällt, ist schon erstaunlich. In diesem Jahr gehören scheinbar die Fidget Spinner zu den Trends des Jahres. Weiterlesen

Was wir aus der Goldenen Hochzeit unserer Großeltern lernen können

dav

Die große 50 steht für das gemeinsam verbrachte Leben. Foto: Melina Seiler

Vor ein paar Wochen feierten meine Großeltern ihre Goldene Hochzeit – 50 gemeinsam verbrachte Ehejahre. Lange im Voraus hatten sie die Feier dazu geplant und stolz Verwandte, Freunde und Bekannte eingeladen. An ihrem großen Tag erlebte ich meine lieben Großeltern ganz aufgeregt. Beide über 70 Jahre alt, wirkten wie Jugendliche, nervös und stolz zugleich, als sie als Eheleute vorne in der Kirche saßen, als der Pastor von ihrer Liebe sprach und dem gemeinsam verbrachten Leben. Am Ende des Gottesdienstes gingen beide zusammen unter einem Blumenbogen her. Ein sehr rührender Moment.

Weiterlesen

Skurrile Jobs – dafür gibt’s Geld

the-last-shirt-1510597_960_720

Berufe sind vielfältig, wie die Geldverdiener auch. Foto: Pixabay

Bekanntlich machen Menschen vieles für Geld. Im Gegenzug weiß der Mensch, auch aus allem Geld zu machen. Manche verkaufen ihre Rechte und lassen sich als Demonstrant mieten, andere geben den menschlichen Osterhasen für das nächste Osterfest zum Bespaßen der Kleinen ab. Doch gibt es noch mehr skurrile Jobs, die auch wirklich existieren.

Hier eine Kostprobe der merkwürdigsten Nischenberufe: 

Weiterlesen

#4 Mein Auslandssemester: Eine unvergessliche Zeit in England

Ein Erfahrungsbericht.

20170322_165137

Der abgebrannte Westpier in Brighton bietet immer noch einen wunderschönen Anblick. Foto: Michèle Loos

Auch ich verbrachte mein Auslandssemester in Großbritannien. Zusammen mit Vera war ich fast fünf Monate im Süden Englands im wunderschönen Brighton. Die Stadt liegt direkt am Meer und bietet als Sehenswürdigkeiten unter anderem den Royal Pavilion, den Brighton Palace Pier und den neuen Aussichtsturm i360. Weiterlesen

#3 Mein Auslandssemester in Brighton

IMG_0889

Brightons Steinstrand ist beeindruckend schön. Foto: privat

Schon von Beginn an wussten wir, dass das Auslandssemester an unserer Hochschule Pflicht ist, das ist ein Grund, warum ich mich dort für ein Studium entschieden habe. Mein Wunsch war es schon immer mal einige Zeit im Ausland zu leben und zu studieren. Wo es bei mir hingehen sollte? Da musste ich nicht lange nachdenken – auf jeden Fall nach Großbritannien! Bereits ein Jahr vor Beginn des Auslandssemester hatte ich mich für die University of Brighton entschieden, die wohl beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Weiterlesen

#2 Mein Leben im schottischen Idyll

l.jpg

Melina in Fort Augustus vor Loch Ness. Wo ist denn Nessi? Foto: privat

Im Januar dieses Jahres war es endlich so weit: Mein Auslandssemester. Es sollte nicht nur mein erstes Mal im Vereinigten Königreich sein, sondern auch das erste Mal länger und weiter weg von Zuhause. Und endlich ging auch mein Traum in Erfüllung ein Land voller englischer Muttersprachler zu erleben, zumindest theoretisch. Vier Monate verbrachte ich in der schottischen Stadt Stirling. Sie liegt genau in der Mitte zwischen Schottlands Hauptstadt Edinburgh und der größten Stadt Glasgow. Beide Städte sind mit einer direkten Zugverbindung in weniger als einer Stunde gut zu erreichen.

Vor Ort lebte ich in einem Wohnheimkomplex auf dem Campus der University of Stirling. In meiner internationalen WG, bestehend aus zwei Schweden und einem Spanier durfte auch meine beste Freundin Désieree nicht fehlen. Seite an Seite erlebten wie vier unvergessliche Monate. Eine Zeit, die unsere Freundschaft nur noch hat stärker werden lassen.

Weiterlesen